<intR>²DoD

Mit <intR>²DoD, seinem kostenfreien disziplinspezifischen On-Demand-Digitalisierungsservice für gemeinfreie juristische Quellen und Studien aus dem Hauptbestand der Staatsbibliothek zu Berlin, möchte der Fachinformationsdienst für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung insbesondere historisch orientierte Projektvorhaben aus allen Bereichen der Rechtswissenschaft sowie ihren Grundlagenfächern und Nachbardisziplinen unterstützen.

Konkret steht für die Finanzierung der nachfragegetriebenen Digitalisierung von Rechtstexten aus dem Hauptbestand der Staatsbibliothek zu Berlin mit Erscheinungsjahr zwischen 1501 und 1920 ein Fonds zur Verfügung, dessen Mittel von den Forschenden jährlich nach dem Prinzip des first-come, first-served abgerufen werden können. Alle in diesem Zusammenhang angefertigten Reproduktionen werden – dem Open-Access-Paradigma gemäß – auch über das Portal Digitalisierte Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin, über StaBiKat und stabikat+ sowie über den ViFa Recht International Discovery Service öffentlich zugänglich gemacht.

Bitte beachten Sie, dass sich dieses kostenfreie Serviceangebot ausschließlich an das wissenschaftliche Personal universitärer wie außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Deutschland richtet. Zudem werden nur Digitalisierungswünsche bearbeitet, die der Vorbereitung oder Durchführung eines konkreten rechtswissenschaftlichen Forschungsvorhabens dienen und sich auf die komplette Reproduktion selbstständiger bibliographischer Einheiten beziehen – also z.B. von Monographien, Zeitschriftenbänden, Jahrbüchern, Festschriften und Sammelwerken. In allen anderen Fällen nutzen Sie bitte den konventionellen Digitalisierungsservice der Staatsbibliothek zu Berlin und holen vor einer kommerziellen oder gewerblichen Verwendung einzelner Digitalisate – etwa als Reproduktionsvorlage für Print-Publikationen – die Genehmigung der Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte ein. Im Übrigen gelten die Nutzungsbedingungen der Digitalisierten Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin.

Eine Ablehnung auch von mit den genannten Kriterien konformen Digitalisierungswünschen bleibt vorbehalten – insbesondere aus urheberrechtlichen oder konservatorischen Gründen sowie nach Erschöpfung der jährlich zur Verfügung stehenden Fondsmittel. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unverhältnismäßig umfangreiche Digitalisierungswünsche im Interesse der Verteilungsgerechtigkeit – zumindest vorläufig – nur teilweise erfüllt werden können. Zudem besteht keinerlei Rechtsanspruch auf Nutzung oder dauerhafte Verfügbarkeit dieses Serviceangebots. Bereits anderweitig digitalisierte und frei im Internet verfügbare Werke können im Rahmen von <intR>²DoD nur in Ausnahmefällen berücksichtigt werden.

  1. Recherchieren Sie den gemeinfreien Bestand der Staatsbibliothek zu Berlin bitte ausschließlich im Online-Katalog StaBiKat.

  2. Bitte füllen Sie für jeden einzelnen Band ein separates Antragsformular aus und senden Sie dieses anschließend mit dem Button Weiter zur Datenprüfung ab. Zur Gewährleistung einer zügigen Bearbeitung Ihres Digitalisierungswunschs bitten wir um möglichst vollständige bibliographische Angaben sowie um eine kurze Erläuterung der Relevanz des gewünschten Titels für Ihr konkretes rechtswissenschaftliches Forschungsvorhaben.

  3. Nach Überprüfung und gegebenenfalls Korrektur Ihrer Angaben bestätigen Sie diese bitte mit dem Button Fertigstellen. Das Formular wird nun an unseren Server gesendet und Sie erhalten zeitgleich eine Bestätigungsmail für Ihre Unterlagen.

  4. Umgehend nach Fertigstellung des auf ihren Wunsch angefertigten Digitalisats werden Sie per E-Mail über dessen Verfügbarkeit auf der Portalseite Digitalisierte Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin  informiert. Diese Präsentationsplattform bietet Ihnen auch die Möglichkeit zum kostenfreien Download des Digitalisats in einer Auflösung von 300 DPI zur nicht-kommerziellen Verwendung auf Grundlage ihrer geltenden Nutzungsbedingungen. Sollte das von Ihnen gewünschte Werk bereits anderweitig in digitaler Form vorliegen und frei im Internet zugänglich sein, so werden Sie ebenfalls darüber informiert.

  5. Durch die Nutzung des On-Demand-Digitalisierungsservices <intR>²DoD entstehen für Sie keinerlei Kosten. Alle von dem mit der digitalen Reproduktion beauftragten Dienstleistungsunternehmen berechneten Entgelte werden direkt von Seiten des Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft entrichtet.

  6. Bei Rückfragen steht Ihnen das Team des Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung jederzeit sehr gerne zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie bitte hier.
  • Ich gehöre einer universitären oder außeruniversitären Forschungseinrichtung in Deutschland an.

  • Mein Digitalisierungswunsch dient der Vorbereitung oder Durchführung eines konkreten nichtkommerziellen rechtswissenschaftlichen Forschungsvorhabens.

  • Mein Digitalisierungswunsch bezieht sich auf ein Werk mit Erscheinungsjahr zwischen 1501 und 1920.

  • Mein Digitalisierungswunsch beinhaltet die Komplettdigitalisierung einer selbstständigen bibliographischen Einheit (Monographie, Zeitschriftenband, Jahrbuch, Sammelwerk).

  • Die Nutzungsbedingungen der Digitalisierten Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin habe ich zur Kenntnis genommen.

  • Vor der kommerziellen oder gewerblichen Nutzung der auf meinen Wunsch erzeugten Digitalisate – etwa als Reproduktionsvorlage für Print-Publikationen – werde ich die Genehmigung der Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte einholen.

  • Die freie Verfügbarkeit des zu digitalisierenden Werks im Internet habe ich überprüft - idealerweise unter Nutzung der Suchfunktionen nach digitalen Medien des Karlsruher Virtuellen Katalogs.
 
Gefördert durch
DFG logo