Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Matomo verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, besuchen Sie die Informationen zum Datenschutz.
DEEN

Datenschutz (Privacy Policy)

Als Trägerin des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung ist es der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ein vordringliches Anliegen, verantwortungsvoll mit Ihren persönlichen Daten umzugehen und bei allen Datenverarbeitungsprozessen die Prinzipien insbesondere von Integrität, Vertraulichkeit, Zweckbindung und Datensparsamkeit zu beachten. Im Folgenden möchten wir Ihnen daher die wichtigsten datenschutzrechtlich relevanten Aspekte der Nutzung der Virtuellen Fachbibliothek <intR>² – des Webauftritts des Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung – sowie der dort verfügbaren Serviceangebote erläutern.

 

Allgemeine Datenschutzaspekte der Nutzung der Virtuellen Fachbibliothek <intR>²

Für die Datenhebung im Rahmen der Nutzung der Virtuellen Fachbibliothek <intR>²Dok ist verantwortlich im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, gesetzlich vertreten durch ihren Präsidenten
Prof. Dr. Hermann Parzinger
Von-der-Heydt-Str. 16-18
D-10785 Berlin
+49 (0)30 / 266 411 401
info@hv.spk-berlin.de

Als behördliche Datenschutzbeauftragte der Staatsbibliothek zu Berlin steht Ihnen bei Rückfragen zur Verfügung:

Gabriele Langen
Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Hauptverwaltung
Von-der-Heydt-Str. 16-18
D-10785 Berlin
+49 (0)30 / 266 411 414
Datenschutzbeauftragte@hv.spk-berlin.de

Sie haben Anspruch auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder – im Falle der Datenverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung – ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Außerdem haben Sie das Recht zur Beschwerde bei unserer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, der  Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Husarenstr. 30, 53117 Bonn, E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de

 

Warum setzt die Staatsbibliothek zu Berlin eine Nutzungsanalyse-Software ein?

Wir analysieren die Nutzung unserer Website. Dadurch erhalten wir wertvolle Informationen, um unser Webangebot zu verbessern. Dazu zählt zum Beispiel das Wissen, wie oft bestimmte Inhalte aufgerufen wurden oder mit welchem Browser auf welchen (mobilen) Geräten die Website betrachtet wurde. Die gespeicherten Daten verwendet die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ausschließlich zu statistischen Zwecken. Eine andere Nutzung der Daten oder eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Anonymisierte Nutzungsanalyse mit Matomo und dem Plugin AnonymizeIP

Für die Optimierung unserer Angebote liefern personenbezogene Daten keinerlei Mehrwert. Für die Webanalyse setzten wir daher die von Datenschützern empfohlene Nutzungsanalyse-Software Matomo ein. Durch eine automatische Anonymisierung der IP-Adressen mit dem Plugin AnonymizeIP können die erhobenen Daten nicht mehr bestimmten Personen zugeordnet werden. Damit ist ausgeschlossen, dass Nutzungsdaten oder Nutzungsprofile mit personenbezogenen Daten in Verbindung gebracht werden.

Welche Daten werden mit Hilfe die Nutzungsanalyse-Software Matomo gespeichert?

Bei jedem Zugriff auf eine Website und bei jedem Abruf einer Datei werden von Browsern Daten übertragen. Konkret speichern wir dabei anonymisiert Informationen zu:

  • Browsertyp
  • Browserversion
  • Bildschirmauflösung
  • Betriebssystem
  • Referrer-URL (die weiterleitende Seite)
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • Aufgerufene Seite/n und Datei/en
  • Anonymisierte IP-Adresse
  • Herkunftsland

Widerspruch der Datenerfassung durch die Webanalyse-Software Matomo

Sie können sich hier entscheiden, ob Sie mit der Erfassung und Analyse oben beschriebener statistischer Daten durch die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz einverstanden sind. Wenn Sie das Feld hingegen deaktivieren, findet keinerlei Erfassung oder Speicherung Ihrer Daten statt. Bitte beachten Sie: Wenn Sie in Ihrem Browser das automatische Löschen der Cookies aktiviert haben, wird beim Beenden des Programms auch der Deaktivierungs-Cookie gelöscht. In diesem Fall müssen Sie beim nächsten Aufruf dieser Website der Datenerfassung erneut widersprechen. Auch wenn Sie einen anderen Computer oder einen anderen Webbrowser verwenden, müssen Sie der Erfassung Ihrer Daten erneut widersprechen.

Welche Cookies setzt diese Website ein?

Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch einer Website auf Ihrem Computer gespeichert werden. Über Cookies können Informationen zwischen Computerprogrammen ausgetauscht oder für einen beschränkten Zeitraum gespeichert werden. Cookies können nur gespeichert werden, wenn Sie dies in den Einstellungen Ihres Browsers erlaubt haben. Diese Website verwendet Cookies sehr sparsam. Das bedeutet, dass Sie diese Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten können. Die auf dieser Website eingesetzten Cookies haben zwei unterschiedliche Funktionen: Ein Teil der eingesetzten Cookies gewährleistet, dass die Website einwandfrei funktioniert und angezeigt wird. Die Gültigkeit dieser Cookies ist auf den Websitebesuch beschränkt. Sobald Sie Ihren Browser beenden, werden diese sogenannten „Session-Cookies“ gelöscht. Eine Ausnahme bildet der Cookie, der die Anzeige des Datenschutzhinweises steuert. Damit Ihnen der Hinweis nicht bei jedem Besuch erneut angezeigt wird, bleibt dieser Cookie drei Monate gültig. Die anderen auf dieser Website eingesetzten Cookies gehören zur Nutzungsanalyse-Software Matomo (siehe oben). Je nachdem, ob Sie der Datenerhebung zugestimmt oder ihr widersprochen haben, werden entweder zwei Webanalyse-Cookies oder ein Matomo-Deaktivierungs-Cookie auf Ihrem Rechner gespeichert. Die Webanalyse-Cookies verfallen, wenn Sie den Browser schließen. Der Matomo-Deaktivierungs-Cookie bleibt zwei Jahre gültig, wenn Sie ihn nicht vorher löschen.

Deutsche Bibliotheksstatistik

Die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz nutzt im Rahmen ihrer Teilnahme an der Deutschen Bibliotheksstatistik ein Verfahren zur Zählung der Besuche auf ihren Internetseiten. Beim Aufruf der Homepage und/oder der Katalogseite werden eine Kennung der Bibliothek und der betreffenden Seite, der Zeitpunkt des Aufrufs und eine Signatur des aufrufenden Rechners gespeichert. Die Signatur wird mittels einer Einwegfunktion aus IP-Adresse, Browserkennung und Proxy-Information gebildet. Die Erhebung, Speicherung und Auswertung dieser Daten erfolgt in pseudonymisierter Form, das bedeutet die Signatur ist nicht bestimmten Personen zuzuordnen. Eine Speicherung insbesondere der IP-Adresse findet hierbei ausdrücklich nicht statt. Die pseudonymen Einzeldaten werden nach spätestens 24 Stunden aufsummiert und damit vollständig anonymisiert. Mit der technischen und organisatorischen Umsetzung des Verfahrens ist die Hochschule der Medien Stuttgart beauftragt. Sie hat das Verfahren nach den Maßgaben der gesetzlichen Bestimmungen der Datenschutzgesetze und des Telemediengesetzes (TMG) entwickelt und sich zu deren Einhaltung verpflichtet. Sie haben die Möglichkeit, der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der vorbezeichneten Daten Ihrer Besuche zu dem genannten Zweck zu widersprechen. Klicken Sie dazu bitte auf den folgenden externen Link.[1]

Welche Daten werden bei elektronischen Anfragen per Mail oder Formular gespeichert?

Bei Anfragen per Mail oder über ein Web-Formular sind bestimmte Daten anzugeben, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können. Wenn Sie personenbezogene Daten an uns übermitteln, so werden diese ausschließlich für die jeweilige Korrespondenz oder zu dem im Formular angegebenen Zweck genutzt. Sollten Sie weitere Fragen zum Datenschutz auf unseren Webseiten haben, so nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular.

Widerspruch der Datenerfassung durch die Webanalyse-Software Matomo



Spezifische Datenschutzaspekte der Nutzung der über die Virtuelle Fachbibliothek <intR>² angebotenen Services 

a. Newsletter

Bei der Anmeldung zum Newsletter werden die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt - also Name und E-Mail-Adresse. Die bei der Newsletter-Anmeldung erhobenen Daten werden für Zwecke der Registrierung und E-Mail-Versendung verarbeitet. Zudem werden folgende Daten bei der Anmeldung erhoben: Datum und Uhrzeit der Registrierung sowie die IP-Adresse des aufrufenden Rechners.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. In Zusammenhang mit der Datenverarbeitung für den Versand von Newslettern erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Erhebung der E-Mail-Adresse des Nutzers dient dazu, den Newsletter zuzustellen und eine (anonymisierte) Statistik zu führen. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist. Es kann jederzeit gekündigt werden, siehe unten. Die sonstigen im Rahmen des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung) werden in der Regel nach einer Frist von sieben Tagen nach der Anmeldung gelöscht.

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Hierdurch wird ebenfalls ein Widerruf der Einwilligung der Speicherung der während des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten ermöglicht.

 

b. <intR>²DoD

Für die kostenfreie On Demand-Digitalisierung werden die von Ihnen in die Erfassungsmaske eingegebenen Daten und an uns übermittelt und gespeichert - also Name, Angaben zu Ihrer institutionellen Affiliation, E-Mail-Adresse sowie die bibliografischen Daten des gewünschten Werks. Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte findet nicht statt. Außerdem werden im Rahmen des Bestellvorgangs Ihre IP-Adresse sowie Datum und Uhrzeit gespeichert.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Ihre Registrierung mit den erhobenen Daten ist zur Erfüllung Ihres Auftrags erforderlich. Darunter fallen die Auftragserteilung, Auftragsbearbeitung und die Erledigungsbestätigung. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung) dient dazu, einen Missbrauch der Dienste zu verhindern.

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Auftragsbearbeitung bis Auslieferung und in reduzierter Form ausschließlich innerhalb des Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung für Abrechnungszwecke gespeichert. Danach werden sie gelöscht. Der Zusammenhang zwischen Bestellung und Bestellenden ist für Außenstehende zu keinem Zeitpunkt nachzuvollziehen. Die sonstigen im Rahmen des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung) werden in der Regel nach einer Frist von sieben Tagen nach der Bestellung gelöscht.

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Bestelldaten zu löschen – hierzu genügt eine formlose Benachrichtigung über dieses Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktwege. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass die Löschung vor Abschluss des Auftrags dazu führt, dass dieser nicht erfüllt werden kann.

 

c. Virtueller Lesesaal

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten für den Virtuellen Lesesaal zu registrieren, über den ein Bündel von elektronischen Zeitschriften und Datenbanken überregional nutzbar ist. Diese Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Im Rahmen des Registrierungsprozesses werden zur Identifizierung Ihr Name, Geburtsdatum, Anschrift, institutionelle Affiliation und E-Mail-Adresse erhoben. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte findet nicht statt. Bei der Registrierung werden zudem in unseren Logfiles Ihre IP-Adresse und der Zeitpunkt der Registrierung gespeichert.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs.1 S.1 e) DSGVO i.V.m. § 3 BDSG. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Registrierung der personenbezogenen Daten ist für die Erfüllung der öffentlichen Aufgabe der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ihnen wissenschaftliche Informationen zu vermitteln, erforderlich. Sie dient der Nutzung des Virtuellen Lesesaals des Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung. Außerdem erteilen wir Ihnen Statusinformationen über Ihre Berechtigung zur Nutzung des Virtuellen Lesesaals per E-Mail.

Besagte Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs erhobenen Daten der Fall, wenn die Registrierung für den Virtuellen Lesesaal, z.B. durch Ihre Kündigung – jederzeit formlos möglich über dieses Kontaktformular bzw. per E-Mail an vifa-recht@sbb.spk-berlin.de –, aufgehoben wird. Die Logfile-Daten Ihrer Registrierung werden spätestens 7 Tage nach der Registrierung gelöscht.

 

d. Direkter Leihverkehr

Für die Anmeldung zum Direkten Leihverkehr werden die von Ihnen im Anmeldeformular eingetragenen Daten von uns in das Bibliothekssystem der Staatsbibliothek zu Berlin eingegeben  und gespeichert: Name, Adresse, Institution, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Zudem werden bei der Bestellung folgende Daten erhoben: IP-Adresse des aufrufenden Rechners, Datum und Uhrzeit der Bestellung sowie die bibliographischen Daten des bestellten Werkes

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Anmeldedaten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 3 BDSG. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Durchführung des Direkten Leihverkehrs (Vertragsabwicklung) – d.h. Registrierung (im Ausleihsystem), Ausleihbearbeitung, E-Mail-Versand, Kontoverlängerung,  Zugangsberechtigung (Login) für den virtuellen Lesesaal, Adressierung der Büchersendungen sowie Zustellung von Mahnungen. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung) dient dazu, einen Missbrauch der Dienste zu verhindern.

Diese Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die im Webformular erhobenen Daten werden für die Dauer der Anmeldung, d.h. bis zur Kündigung bzw. Widerruf, gespeichert. Die sonstigen im Rahmen des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung) werden in der Regel nach einer Frist von sieben Tagen nach der Anmeldung gelöscht. Die bibliografischen Daten des entliehenen Buches werden direkt nach der Rückgabe gelöscht.

Die Anmeldung zum direkten Leihverkehr kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit schriftlich gekündigt werden – über dieses Kontaktformular bzw. per E-Mail an leihverkehr-recht@sbb.spk-berlin.de. Hierdurch wird ebenfalls ein Widerruf der Einwilligung der Speicherung der während des Registrierungsvorgangs erhobenen personenbezogenen Daten ermöglicht. Die Papierverträge werden danach unverzüglich vernichtet.

 

e. <intR>²Dok

Zwar ist für Ansicht und Download der auf <intR>²Dok publizierten Inhalte keine Registrierung erforderlich, dennoch werden auch dabei personenbezogene Daten in der Absicht gespeichert, statistische Informationen über die Häufigkeit des Zugriffs auf einzelne Beiträge zu gewinnen. Zu diesem Zweck nutzt <intR>²Dok das von der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (Platz der Göttinger Sieben 1, D-37073 Göttingen, gbv@gbv.de) betriebene Instrument Open Access Statistik, dessen datenschutzrechtliche Unbedenklichkeit im Rahmen zweier Gutachten der Zentralen Datenschutzstelle der baden-württembergischen Universitäten bestätigt wurde.

Für die Nutzung von <intR>²Dok als Publikationsplattform für die Open Access-Veröffentlichung ausschließlich von rechtswissenschaftlichen Texten, Forschungsdaten, Videoaufzeichnungen und Tondokumenten ist eine persönliche Registrierung verpflichtend, die gemäß Art. 4 Nr. 11 der EU-Datenschutzgrundverordnung von der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz als Einwilligung in die Verarbeitung der angegebenen personenbezogen Daten betrachtet wird. Für die Registrierung bei <intR>²Dok sind Angaben zu Vor- und Nachname der Autorin bzw. des Autors oder einer anderen Person, die mit der Veröffentlichung eines Beitrags betraut wurde (z.B. Sekretariat), sowie die Nennung einer – idealerweise dienstlichen – E-Mail-Adresse obligatorisch. Zusätzlich werden serverseitig Datum und Uhrzeit des letzten Logins des jeweiligen Kontos protokolliert. Auf die personenbezogenen Daten in den serverbasierten Nutzungskonten haben neben den Verantwortlichen auf Seiten des Auftragsdatenverarbeiters auch ein mit Administratorrechten ausgestatteter Mitarbeiter des Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung Zugriff. Die im Zuge der Erstregistrierung versandten E-Mails sind dagegen von allen Angehörigen des aktuell vierköpfigen Teams des FID-Recht einsehbar. Da aus der Speicherung dieser personenbezogenen Daten mit größter Wahrscheinlichkeit kein hohes Risiko für Rechte und Freiheiten der betroffenen Person zu erwarten ist, kann eine Datenschutz-Folgenabschätzung hier unterbleiben.

Daneben werden zum Zwecke der Open Access-Publikation von rechtswissenschaftlichen Beiträgen diese formal wie inhaltlich beschreibende Metadaten abgefragt und gegebenenfalls mit der von der Deutschen Nationalbibliothek betriebenen allgemein zugänglichen Gemeinsamen Normdatei verknüpft. Sämtliche in diesem Zusammenhang zu machenden Angaben sind freiwillig und stehen mit der sich aus der Nutzung von <intR>²Dok ergebenden Absicht, eigene Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit bekannt zu machen, in Übereinstimmung. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung) dient dazu, Missbrauch der Dienste zu verhindern.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Anmeldedaten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 3 BDSG. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. In diesen Zwecken liegt auch das berechtigte Interesse des Fachinformationsdiensts für internationale und interdisziplinäre Rechtsforschung an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Alle erhobenen personenbezogenen Daten werden auf Serverinfrastrukturen der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (Platz der Göttinger Sieben 1, D-37073 Göttingen, gbv@gbv.de) gespeichert. Die gesamte Datenübertragung erfolgt abhörsicher verschlüsselt über den Internet-Kommunikationsstandard Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS). Eine darüber hinausgehende Weitergabe personenbezogener Daten erfolgt nicht. Sämtliche personenbezogenen Daten werden auf unbestimmte Zeit, höchstens jedoch bis zum Widerruf der Einwilligung zu deren Nutzung – in der Regel in Form der Löschung des betreffenden Nutzungskontos – gespeichert. Die dauerhafte Löschung des eigenen Nutzungskontos bei <intR>²Dok kann jederzeit durch formlose Nachricht an die hier aufgeführten Kontaktadressen oder durch Mitteilung an den für die Datenerhebung Verantwortlichen beauftragt werden. Hierdurch wird ebenfalls ein Widerruf der Einwilligung der Speicherung der während des Registrierungsvorgangs erhobenen personenbezogenen Daten ermöglicht. Die sonstigen im Rahmen des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung) werden in der Regel nach einer Frist von sieben Tagen nach der Anmeldung gelöscht.

Für die Datenhebung im Rahmen der Nutzung von <intR>²Dok als Publikationsplattform ist verantwortlich im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, gesetzlich vertreten durch ihren Präsidenten
Prof. Dr. Hermann Parzinger
Von-der-Heydt-Str. 16-18
D-10785 Berlin
+49 (0)30 / 266 411 401
info@hv.spk-berlin.de

Als behördliche Datenschutzbeauftragte der Staatsbibliothek zu Berlin steht Ihnen bei Rückfragen zur Verfügung:

Gabriele Langen
Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Hauptverwaltung
Von-der-Heydt-Str. 16-18
D-10785 Berlin
+49 (0)30 / 266 411 414
Datenschutzbeauftragte@hv.spk-berlin.de

Als behördlicher Datenschutzbeauftragter des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds steht Ihnen bei Rückfragen zur Verfügung:

Marc-Josef Tegethoff
Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds
Platz der Göttinger Sieben 1
D-37073 Göttingen
+49 (0)551 / 395 207
datenschutz@gbv.de

Sie haben Anspruch auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder – im Falle der Datenverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung – ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Außerdem haben Sie das Recht zur Beschwerde bei unserer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, der  Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Husarenstr. 30, 53117 Bonn, E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de